Aufführungen

Der Eiserne Gustav

09.12.2013 (20:00)

Die Komödie am Kurfürstendamm gastiert mit "Der Eiserne Gustav", nach dem Roman von Hans Fallada, in einer Fassung von Peter Lund.

u.a. mit Walter Plathe und Dagmar Biener

am 9. Dezember 2013 in der Stadthalle Betzdorf

Mit nur einer Droschkenfahrt wurde der Eiserne Gustav 1928 weltberühmt. Zehn Jahre nach Ende des ‚großen‘ Krieges kutschierten er und sein Schimmel Grasmus nach Paris, und ganz Deutschland jubelte dem alten Mann zu. Da fuhr es hin, das alte Preußen, und kaum einer ahnte, was schon bald statt seiner kommen würde.
Hans Fallada hat dem Eisernen Gustav mit seinem gleichnamigen Roman ein literarisches Denkmal gesetzt. Wobei die Fahrt nach Paris nur Schluss- und Höhepunkt einer deutschen Familiengeschichte ist, die beispielhaft ist für eine ganze Nation. In ihrer Treue zum Kaiser, im Leid des Krieges und im Verlust der Inflation verliert die Familie Hackendahls nicht nur ihr Geld und ihre Kinder, sie verliert vor allem ihren Glauben an eine anständige Welt.
Immer wieder hat Fallada in seinen Büchern diesen Kampf um ein anständiges Leben beschrieben.
Im Eisernen Gustav wird daraus eine Liebeserklärung an die Generation der Väter, die aus Arroganz und falschem Gehorsam einen Krieg beginnen, den die Generation der Kinder nicht gewinnen kann.
Peter Lund hat für das Theater am Kurfürstendamm aus diesem Roman ein tragikomisches Theaterstück gemacht, ganz in der Tradition des naturalistischen Volkstheaters der damaligen Zeit. Eine Reverenz an Hauptmann & Co, eine packende und berührende Familiensaga, vor allem aber eine Paraderolle für den großen Volksschauspieler Walter Plathe als „Der Eiserne Gustav“. 



________________________________________________________

 

Karten gibt es im Bürgerbüro Betzdorf (Telefon: 02741 291-900), in der Buchhandlung MankelMuth,  Bahnhofstr. 11,  oder online unter www.betzdorf.de (Quicklink: Onlinetickets Theatergemeinde) sowie im Bürgerbüro Kirchen (Telefon: 02741 688-800) oder online unter www.kirchen-sieg.de (Onlinetickets Theatergemeinde) und an der Abendkasse.

Zurück